Kleines Achtsamkeits-Einmaleins

Ø Kein Moment ist wie der andere.

Bleibe mit deinem Geist in der Gegenwart.


Ø Achtsamkeit übt sich am besten ungestört.

Verbringe Zeit mit dir selbst und vermeide Ablenkung.

Ø Achtsamkeit geht von innen nach außen.

Achte nicht nur auf äußere Reize und Eindrücke, sondern in gleicher Weise dein Innenleben.


Ø Wahrnehmungen sind weder gut noch schlecht.

Betrachte die Dinge mit Abstand und vermeide übermäßiges und voreiliges Bewerten.


Ø Übung macht den Meister.

Halte mehrmals am Tag kurz inne und besinne dich auf eine achtsame Wahrnehmung.


Ø Achtsam lebt, wer achtsam ist.

Jede Tätigkeit kann achtsam ausgeführt werden.


Ø Achtsamkeit ist keine Kunst.

Für Achtsamkeit benötigst du keine besonderen Fähigkeiten. Sie schlummert bereits in dir und wartet darauf, in deinen Alltag eingebunden zu werden.

Ø Wer liebt, ist achtsam.

Entscheide dich für ein achtsames Miteinander und schenke anderen dein Mitgefühl.


Ø Fühlen ist leben.

Gefühle wahrnehmen und akzeptieren ist der Grundstein für eine achtsame Lebensweise.


Ø Achtsamkeit ist kein Ziel.

Betrachte Achtsamkeitstraining nicht als Pflicht, sondern als Lebenseinstellung.




18 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Achtsamkeit üben